eRad in Freizeit und Tourismus - Projekthintergrund

Im Projekt "eRad in Freizeit und Tourismus" wird untersucht, inwiefern Elektromobilität in Form von Zweirädern von der Bevölkerung angenommen wird. Dafür wird die Elektromobilität in zwei Nutzerszenarien von einem Konsortium beleuchtet: Zum Einen imTourismus des ländlichen Raums (Mittelgebirge Harz), zum Anderen im (Berufs-)Alltag eines urbanen Zentrums (Landeshauptstadt Hannover). Für dieses Vorhaben arbeiten acht Konsortialpartner unter der Leitung des Landeshauptstadt Hannover zusammen.

Ziele

Um E-Bikes anbieten zu können, werden im Rahmen des Projektes Vermietsysteme aufgebaut. Hierfür zentral ist die Zusammenarbeit mit Betreibern, die bereits auf Erfahrung im Vermietgeschäft zurückgreifen. Neben dem Ziel, herauszufinden, welche technischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Faktoren die Nutzung der E-Mobilität fördern bzw. behindern, besteht auch die Absicht zur Fortführung der Vermietbetriebe nach Ende der Projektlaufzeit.

Das Konsortium

Neben der Landeshauptstadt Hannover engagieren sich die Hochschule Hannover, der Verkehrsclub Deutschland Landesverband Niedersachsen e.V., der Naturschutzverband Niedersachsen e.V., die Medizinische Hochschule Hannover, die INSIDE M2M GmbH, die KEYMILE GmbH und der Landkreis Goslar innerhalb des Projekts. Gesundheitliche, technische und gesellschaftliche Auswirkungen durch das Fahren von E-Bikes (Pedelecs) werden von ihnen im Wesentlichen untersucht.

Nähere Informationen zum Projektbestandteil in der Landeshauptstadt Hannover sind hier erhältlich.

Die Rolle des Landkreis Goslar

Der Landkreis Goslar engagiert sich in dem Vorhaben als Projektpartner, weil dieses sehr gut in die Region passt. Er verknüpft mit dem Projekt zwei starke Säulen im niedersächsischen Teil des Harzes, dem nördlichsten Mittelgebirge Deutschlands: die Elektromobilität und den Tourismus. Die konkreten Angebote zur Miete von E-Motorrädern und Pedelecs stellt er auf dieser Internetseite vor. Sein originäres Ziel besteht darin, insbesondere das E-Motorrad und das (Mountainbike-) Pedelec langfristig im Harzer Tourismus zu integrieren, um damit einen Beitrag für einen ökologisch unbedenklichen Tourismus zu leisten und den Harz als Aktiv- und Sportregion weiter zu etablieren.